Ausbildung in Stimm-Balance©-Prozessarbeit

/, Gesundheit, Singen & Stimme/Ausbildung in Stimm-Balance©-Prozessarbeit
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bei der Stimm-Balance© Prozessarbeit nach Iris Hammermeister geht es nicht um eine Gesangstechnik, keine Optimierungsstrategie oder gesangsästhetische Ausrichtung. Sie basiert auf Erfahrungen. Es erfolgt eine differenziert geführte Stimulation, um eine Beziehung zum Klang-, Körper- und Nervensystem aufzubauen, die die Erweiterung der individuellen Wahrnehmungsfähigkeit entwickelt. Dabei spielt die Verfeinerung der Hör-Wahrnehmung, der Entwicklung des Klangspektrums und die Reaktionsfähigkeit des Körpers auf den Klang eine wichtige Rolle. Klang-Rückkoppelungen haben dabei einen zentralen Stellenwert. Das Ermöglichen von Klang-Vibrationen im Körpergewebe leitet die Selbstorganisation der Stimme und des ganzen Körpers. Es entsteht eine innere Orientierung auf deren Basis ein ständiges Weiterarbeiten und Weiterentwickeln möglich ist. Je tiefer wir in diese inneren Räume eintauchen, desto näher sind wir unserer Essenz. Erfahrbar wird dadurch nicht nur eine Klangentfaltung, leichtes und freies Singen, sondern auch Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit, Autonomie mit der Folge, dass wir wieder zur Gestalterin des eigenen Lebens werden.
Der Kehlkopf ist mit der Gebärmutter bzw. mit dem Schoßraum verbunden. Er wurde wie geschaffen, für die Re-Aktivierung des Urweiblichen und hat in seiner natürlichen Funktion eine Sogwirkung. Das bedeutet, er nimmt Klang auf und produziert diesen nicht. Das Aufnehmen des Klanges ist das Weibliche, das Singen oder Tönen, das nach Außen bringen, ist das Männliche. In ihm spiegeln sich Stoffwechselprozesse, die die Basis allen Lebens darstellen. Krankheiten haben mit patriarchalen Systemen zu tun. In ihnen spiegeln sich lebensverneinende und selbstzerstörerische Muster, die über Stimm-Balance transformiert werden können
Die Stimm-Balance© Prozessarbeit nach Iris Hammermeister beinhaltet alle neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Neurobiologie für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte bei chronisch kranken Menschen.

Die Ausbildung besteht aus 2 Teilen für jeweils 1,5 Jahre.
Im 1. Teil geht es um die Arbeit mit Einzelnen.
Im 2. Teil wird die Einzelarbeit auf größere Gruppen übertragen. Dazu zählen Chöre, Bands, Orchester und Gruppen/Kollektive aus anderen Kontexten.

Erstes Modul:
21.9. – 23.9.2018

Weitere Module:
09.11. – 11.11.2018
18.01. – 20.01.2019
15.03. – 17.03.2019
17.05. – 19.05.2019
23.08. – 25.08.2019
25.10. – 27.10.2019
06.12. – 08.12.2019

Letztes Modul Anfang 2020

Hinweis: Es gibt die Möglichkeit ein Stipendium zu beantragen!

Honorargesamtkosten für Teil 1 der Grundausbildung: 3.200,00 € zuzüglich U/V ab 65,00 €/Tag.
Individuelle Zahlungsvereinbarungen für die Honarargesamtkosten mit der Referentin sind möglich.

Iris Hammermeister
… ist Sängerin, Stimmbildnerin, Trauma- und Familientherapeutin. Zu ihrem Forschungsgebiet gehörte die transgenerationale Weitergabe von Traumata. Sie hat festgestellt, dass sich in Krankheiten patriarchale Muster abbilden. Die Hauptursache allen Leids ist die Mutterwunde, die mit dem Patriarchat begann. Ihre eigene Autoimmunerkrankung führte sie zurück zur Musik und dem Gesang. Mit dem Singen konnte sie nicht nur gesunden, sondern ihre große Liebe zur Musik wieder erinnern und leben. Sie entwickelte die Stimm-Balance Prozessarbeit.
Mehr Infos über sie unter www.irishammermeister.de

 

 

Da die Veranstaltung bereits beendet ist, können keine Tickets gebucht werden.